Dlubal

ConED besitzt eine bidirektionale Schnittstelle zu RFEM. Über diese lassen sich aus ConED heraus Deckensyteme, wandartige Träger, Bodenplatten und ganze Gebäude berechnen. In RFEM lassen sich noch jegliche Anpassungen vornehmen, bevor der Anwender die Berechnung anstößt. Die Berechnungsergebnisse werden über die com-Schnittstelle aus der Datenbank ausgelesen und in ConED importiert. Es können folgende Daten ausgelesen werden: lastfallbezogene Auflagerreaktionen sowie Schnitt- und Verformungsgrößen. Auf Wunsch können jegliche Daten über die com-Schnittstelle ausgelesen werden. Da der Import in Dlubal auf dem IFC-Format basiert, können mit jedem anderen Programm, das IFC unterstützt auf Knopfdruck Vergleichsberechnungen durchgeführt werden. Da ConED die positionsbezogene Berechnung am 2D-Modell und am 3D-Gesamtmodell unterstützt, hat der Anwender volle Freiheit bei der Berechnung, ob für den vertikalen Lastabtrag oder für das Aussteifungssystem.