de | en

Der Conceptual Engineering Editor

Kurz ConED ist Ihr maßgeschneidertes BIM-Werkzeug für die Leistungsphasen 2 und 3, um Tragkonzepte und detailierte Vorstatiken aufzustellen. Entstanden aus den Anforderungen der Praxis für hohe Planungssicherheit schon in den frühen Phasen. Durch Ingenieure tagtäglich erprobt und konsequent verbessert an konkreten Projekten. Mit durchdachten Funktionen, die klar und schnell zum Ziel führen. Die Ergebnisse können für die statische Berechnung in der LP 4 weiterbenutzt werden, wobei einige Module Sie auch gezielt beim Aufstellen der Statik unterstützen.

Intelligente Berechnung des Lastabtrags

ConEDs modellbasierter Algorithmus ermöglicht erstmals die vollautomatische Berechnung des Lastabtrags. Die neuartige, graphbasierte Methode liefert schnelle und exakte Ergebnisse und ersetzt die üblichen Überschlagsrechnungen und mühevolle Handarbeit durch die hohe Präzision optimierter Computerlogik. So beschleunigt ConED Ihren Workflow und wird speziell bei komplexeren Projekten zum unentbehrlichen Planungshelfer. Somit stehen Ihnen immer alle Auflagerkräfte und Belastungen nach Einwirkungsgruppen getrennt aktuell zu Verfügung.

Einzigartiges 3D Tragwerksmodell

ConED gewährt neue Perspektiven. Anstatt wie früher Ihr Tragkonzept als gezeichnete Skizze oder als Finite-Elementemodell zu präsentieren, visualisieren Sie es heute professionell in 3D. ConED bietet Ihnen die exklusive Möglichkeit, den Entwurf als 3D-Geometriemodell darzustellen. So können Sie Architekten und anderen beteiligten Projektpartnern jederzeit und unkompliziert eine überzeugende räumliche Vorabvisualisierung Ihrer Arbeit präsentieren. Auswirkungen infolge von Planungsänderungen können Sie auf Knopfdruck allen Beteiligten durch die 3D-Darstellung des Lastabtrages anschaulich darstellen.

Varianten entwickeln und bewerten

Mit ConED erfahren Sie eine nicht gekannte Flexibilität in den Leistungsphasen 2 und 3. Die Möglichkeit, selektiv und zu jeder Zeit Teilberechnungen vornehmen zu können, spart unnötigen Mehraufwand bei kurzfristigen Änderungen. Durch das parallele Entwickeln von Varianten ist es mit ConED erstmals möglich, auch auf tiefgreifend veränderte Anforderungen und Parameter schnell und ohne Einschränkungen zu reagieren, da dies besonders in den frühen Phasen eines Projektes keine Seltenheit ist. So lassen sich Alternativen auf Basis des aktuellen Lastabtrages mit den auftretenden Kräften überprüfen, wobei Zwischenergenisse des Konzeptes als Berechnungsgrundlage abgespeichert und jeweils wiederverwendet werden können.

Vordimensionierung der Bauteile

Effizienz auf einen Klick: Mit ConED sind Taschenrechner und Bautabellen von gestern. Heute liefert die Software exakt dimensionierte Bauteilabmessungen für die aktuellen Systemwerte. ConED nutzt hierfür die passenden Überschlagsformeln für die gegebenen Rahmenbedingungen: So sparen Sie wertvolle Zeit und vermeiden unnötige Iterationen bei der späteren Bearbeitung. In der aktuellen Version stehen in ConED Formeln für Stahlbeton- und Mauerwerksbauteile zu Verfügung. Diese werden sukzessiv um Stahl und andere Materialen erweitert.

Lastermittlung für Fundamente

Sie sparen hierfür die erforderlichen mühevollen Berechnungen, die bisher - speziell bei komplexen Tragwerken - großen Arbeitsaufwand und echte Kopfanstrengung bedeuteten, um keine Lasten zu vergessen. Mit ConED wird dies heute einfach und komfortabel, da ConED Ihnen auch die minimalen Gebäudelasten ausgibt. Und aufgrund der Exaktheit der Daten, die im Lastabtrag einwirkungsgetreu gespeichert werden, sind Ihre Ergebnisse von nun an so präzise wie nie zuvor.

FE-Berechnung (Modul)

Mit dem Modul können Sie Platten und Scheiben wie Wandartige Träger oder Deckensysteme vollautomatisch berechnen und alle wichtigen Ergebnisse in ConED einlesen. Desweiteren stehen Ihnen das Bettungs- und Steifezifferverfahren für Bodenplatten oder Fundamente zu Verfügung. Die in ConED integrierte Stapelverabeitung erlaubt das gesamte Tragwerk nachvollziehbar in einem Arbeitsschritt zu berechnen. Die Schnittgrößen können Sie im weiteren Verlauf im Modul FE-Bemessung für die Statik verwenden, ohne dass eine doppelte Eingabe erforderlich wird.

FE-Bemessung (Modul)

Dieses Modul erweitert die FE-Berechnung um Bemessungsverfahren nach EC2. Dadurch können alle statischen Nachweise von Deckensystemen und Scheiben geführt werden. Der ConED-Anwender hat lediglich noch die erforderlichen Angaben wie Betondeckungen oder Grundbewehrungsstahlmengen festzulegen, so dass er eine schnelle vorgezogene Bemessung aller wichtigen Bauteile in der Vorstatik durchführen kann, oder aber um die statische Berechnung aufzustellen.

Automatische Ableitung der statischen Systeme (Pro)

ConED, das heißt Ergebnisse ohne Umwege. Die Erstellung Ihrer Eingabedatensätze für Ihre Berechnungsprogramme ist einfach wie nie, da ConED die statischen Systeme ohne Zwischenschritte direkt aus Ihrem Tragkonzept ableitet. Belastungen für Ihre statischen Systeme werden von ConED bauteilbezogen automatisch auf Basis der Lastableitungsregeln erkannt und einwirkungsbezogen an Ihr Berechnungsprogramm übergeben. Auflagersteifigkeiten ermittelt ConED ebenso, damit Sie sich ganz auf die Auswertung der Ergebnisse konzentrieren können.

Schnittstelle zur externen Berechnung der Systeme (Pro)

ConED exportiert die statischen Systeme in dem für Sie erforderlichen Austauschformat und importiert die Berechnungsergebnisse in sein Tragwerksmodell. Dies geschieht durch eine datenbank- oder dateibasierte Anbindung. Hier punktet ConED mit maximaler Flexibilität im Umgang mit Datensätzen externer Programme. Kombinieren Sie nach Bedarf Berechnungen von 2D-Teiltragsystemen: ConED integriert Ihre Daten und kümmert sich im Hintergrund um die konsistente Lastweiterleitung innerhalb des Tragwerks. Falls Sie eine 3D-Berechnungssoftware besitzen, kann ConED ebenso diese anstoßen und hieraus auflagerbezogen die Kräfte auslesen.

IFC-Import von Gebäudemodellen (Modul in Vorbereitung)

Gebäudemodelle finden langsam Einzug in den Praxisalltag. ConEDs IFC-Import stellt Ihnen hierfür die notwendigen Funktionen zu Verfügung, um Bauteile aus dem Gebäudemodell des Architektens oder Objektplaners zu nutzen. Sie können diese dann mit ConED in tragende und nichttragende Bauteile einteilen, so dass Ihnen das Rohkonzept mit seinem Lastabtrag als Basis zur Verfügung steht. Dadurch enfällt die mühevolle Eingabe des 3D-Modells, was Ihnen nicht nur Zeit spart, sondern auch Fehler vermeidet.

Aussteifung (Modul)

ConED steht für Stabilität. Durch die integrierte Berechnung der Labilitätszahlen und Ersatzsteifigkeiten prüft und sichert ConED die Aussteifung Ihres Tragkonzeptes von Anfang an. Zusätzlich werden Windlasten von ConED automatisch auf die Aussteifungselemente verteilt. So sparen Sie sich den Einsatz weiterer, hierfür notwendiger Software und eine damit verbundene Mehrfacheingabe Ihrer Daten. Dies macht ConED zum hochintegrierten Werkzeug, dass alle wesentlichen Arbeitsschritte Ihrer Entwurfsphase sinnvoll und konsequent in einem neuen Werkzeug vereint.


Positionierung (Modul in Vorbereitung)

ConED - Das ist Arbeiten mit Plan: Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie Mühe hatten, den Positionsplan eines Tragkonzepts aufgrund von häufigen Planungsänderungen immer auf aktuellem Stand zu halten. Heute heisst Ihr technischer Zeichner ConED. Anstatt Ihre Arbeitspläne -wie bisher gewohnt- ständig durch Dritte aufbereiten lassen zu müssen, reicht ein Klick und ConED erstellt Ihnen jederzeit einen normkonformen Positionsplan vollautomatisch.

Vorbemessung (Modul nur mit Pro)

ConED heißt Vorbemessen ohne Starten von vielen verschiedenen Programmen. Da ConED Bemessungschnittgrößen selbst ermittelt oder aus Ihrer Berechnungssoftware automatisch ausliest, benötigen Sie keine weiteren Programme zur Vorbemessung mehr. Die in ConED hinterlegten Vorbemessungsroutinen berechnen Ihnen auf Knopfdruck die erforderlichen Bewehrungsmengen für die Bauteile des üblichen Hochbaus. Die Ergebnisse können Sie dann für Ihre grobe Bewehrungswahl in ConED nutzen. Somit entfällt eine Mehrfacheingabe, die Ihnen gerade bei Anwendung verschiedener Bemessungsprogramme Zeit und Geld spart.

Konstruktiv (Modul)

Konstruktiv, das heißt in ConED die automatische Berücksichtigung konstruktiver Regeln. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie Betongüten und Betondeckungen auf Basis konstrukitver Brandschutzanforderungen und Bauteilexpositionen anhand von Tabellen bestimmen. In Modul Konstruktiv hängt alles zusammen und wird von ConED konsistent verwaltet.

Bauteilbemessung (Modul nur mit Pro)

Das automatische Ansteuern Ihrer Bemessungssoftware schafft weiteren Raum für Ihre kreative Arbeit. Die zusätzliche Eingabe entfällt nicht nur, sondern alle Bemessungsparameter werden immer aus dem aktuellen Tragkonzept abgeleitet. Sie als Anwender könnnen dabei selbst bestimmen, welche Bemessungssoftware an ConED angebunden werden soll, da es sich hier um einen individuellen Service unseres Teams handelt. Das Ergebnis - der perfekte Workflow bis in die Leistungsphase 4.

Massen (Modul in Vorbereitung)

Die sichere Ermittlung von Stahlmassen spielt in Zeiten wie heute eine immer größere Rolle. ConED unterstützt Sie dabei, indem es aus den Bauteilgeometrien und der gewählten Bewehrung die vorläufigen Stahlmassen errechnet. Somit entfällt gerade bei größeren Projekten, bei denen aus Erfahrung die Massen schwierig abgeschätzt werden können, die nachträgliche Ermittlung durch Büromitarbeiter. Da ConED die Stahlmassen auf Basis der aktuellen Geometrien und Bewehrung bestimmt, sind Sie selbst bei Änderungen immer auf dem neuesten Stand.

Wir beraten Sie gern persönlich

Bei allen Fragen rund um ConED beraten wir Sie gern persönlich. Am Telefon. Oder direkt bei Ihnen vor Ort. Vereinbaren Sie einen Termin.

Testen Sie ConED unverbindlich!

Machen Sie den Praxistest. Probieren Sie ConED unverbindlich und in Ruhe aus. Testen Sie unsere Demoversion ohne Einschränkungen.